Vollkeramikbrücken und -kronen aus Ihrem Dentallabor in Ehrwald

Jetzt anrufen

Vollkeramikbrücken und -kronen aus Ihrem Dentallabor in Ehrwald

Jetzt anrufen
Zahnabbildung

Vollkeramikkronen 

Vollkeramikkronen sind ein hochwertiger Zahnersatz aus Keramik, die den übrig gebliebenen Zahn vollständig umschließen. Dabei liegt der Kronenrand auf oder sogar unterhalb der Höhe des Zahnfleischrandes. Vollkeramikkronen haben sich seit Jahrzehnten bewährt, da sie besonders widerstandsfähig sind und ein überaus ästhetisches Endergebnis liefern. Das hochwertige Material lässt sich besonders gut an die eigene Zahnfarbe anpassen, sodass kein Unterschied zu den eigenen Zähnen erkennbar ist.


Eine Vollkrone wird dann benötigt, wenn der Verlust der Hartsubstanz eines Zahns so gravierend ist, dass sowohl die Kaufläche neu modelliert, als auch die Zahnhöcker stabilisiert werden müssen. Bei einer Vollkrone werden, anders als bei einer Teilkrone, sämtliche Höcker erfasst. 


Zirkonkronen werden aufgrund ihrer Beschaffenheit besonders gerne für einen hochwertigen Zahnersatz verwendet. Das leicht schimmernde und durchscheinende Material bietet die ideale Basis für einen äußerlich, von den eigenen Zähnen, nicht unterscheidbaren Zahnersatz. Zudem besitzen sie eine optimale Aufbissfläche und sind extrem belastbar.

Weitere Leistungen

Vollkeramikbrücken

Vollkeramikbrücken werden zur ästhetisch ansprechenden und völlig unsichtbaren Abdeckung von einzelnen, fehlenden Zähnen verwendet. Ein Metallgerüst wird bei Vollkeramikkronen heutzutage nicht mehr benötigt, wodurch durchscheinende Metallränder am Zahnfleischrand der Vergangenheit angehören. Metallfreier Zahnersatz, wie Vollkeramikkronen und Vollkeramikbrücken, wird häufig als biologischer Zahnersatz bezeichnet. Die Verwendung von dieser sogenannten Hochleistungskeramik spielt damit besonders den Patienten zu, die bei älteren Zahnersatzprothesen mit Unverträglichkeiten aufgrund des verwendeten Metalls gekämpft haben. Zirkon (auch Zirkoniumoxid oder Zirkonoxid genannt) ist vollständig biokompatibel und wird nicht als Allergen wahrgenommen. Heutzutage ist es, aufgrund der steten Optimierung des mikromechanischen Verbundes (Adhäsivtechnik) zwischen Zahnsubstanz und Keramik möglich, bei Vollkeramikbrücken vollständig auf Metallgerüste zu verzichten.